Nachrichten

Intendant Berthold Schneider verlässt 2023 die Wuppertaler Oper

24.06.2021 | Berthold Schneider, Opernintendant in Wuppertal, hat mitgeteilt, dass er für eine nochmalige Verlängerung seines Vertrages über das Ende der Spielzeit 2022/2023 hinaus nicht zur Verfügung stehen wird. Dazu habe ihn nicht nur ein einzelner Grund bewogen, sondern mehrere Faktoren, die eine Rolle spielten, so Schneider. Zu dem generellen Wunsch nach Veränderung käme die Erfahrung der Corona-Pandemie, die für „mich eine Zäsur darstellt“ und „mich in einer Form nachdenklich gemacht hat, wie ich es nicht erwartet habe.“ „Es wird mir sehr schwerfallen, dieses hinreißende Ensemble, dieses exzellente...Weiterlesen

Desinfektionsanlage an der Oper Leipzig soll vor Viren und Bakterien schützen

23.06.2021 | Die Oper Leipzig schreitet in Bezug auf den Schutz vor Viren und Bakterien modellhaft voran: Geplant ist eine Erweiterung der Raumlufttechnischen Anlage durch eine UV-C-Luftdesinfektionsanlage. Diese töte, so eine Meldung der Stadt Leipzig, 99,99 Prozent aller Viren und Bakterien ab – auch das Corona-Virus. Sie ermögliche dadurch weiterhin die Nutzung der Umluftanlage, die im Winter zum Aufheizen des Publikumssaals im Opernhaus benötigt werde. Weiter heißt es in der Meldung: „Da die neue Anlage in die vorhandene integriert werden kann, sind die Kosten mit rund 309.000 Euro vergleichsweise...Weiterlesen

Sanierung des Badischen Staatstheaters mit großer Mehrheit genehmigt

23.06.2021 | Mit 43 Ja-Stimmen und 4 Nein-Stimmen bei 2 Enthaltungen hat der Gemeinderat der Stadt Karlsruhe einen Beschlussvorschlag angenommen, der die Fortführung der Sanierung des Badischen Staatstheaters trotz gestiegener Kosten ermöglicht. War man 2017 von Gesamtbaukosten in Höhe von 225 Millionen Euro ausgegangen, könnten die Kosten bei einem von 10 auf 25 Prozent erhöhten Risikoaufschlag auf über 500 Millionen Euro steigen. Trotzdem votierte der Gemeinderat für die Sanierung, die nach wie vor die wirtschaftlichste Lösung für den Weiterbetrieb des Theaters darstellt. Unter anderem beschloss der Rat...Weiterlesen

Ewa Strusińska bleibt Generalmusikdirektorin am GHT Görlitz-Zittau

21.06.2021 | Ewa Strusińska, Generalmusikdirektorin am Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau, hat ihren Vertrag um weitere zwei Spielzeiten verlängert. Die gebürtige Polin ist seit der Spielzeit 2018/2019 am Haus. Sie dirigiert regelmäßig alle großen polnischen Orchester sowie an der Nationaloper in Warschau. Auch in Deutschland sowie international wurde sie bereits an verschiedenen Häusern als Gast engagiert. Strusińska engagiert sich stark für den musikalischen Nachwuchs: Sie lehrt am Royal Northern College of Music in Manchester, leitet Chöre in England und Südafrika sowie das International...Weiterlesen

Christian Spuck übernimmt die Intendanz des Berliner Staatsballetts

15.06.2021 | Christian Spuck wird ab der Spielzeit 2023/2024 neuer Intendant des Staatsballetts Berlin. Um seine Intendanz mit entsprechender Vorbereitungszeit verantwortungsvoll angehen zu können, wird er in der Spielzeit 2022/2023 der kommissarischen Intendantin, Christiane Theobald, bereits künstlerisch beratend zur Seite stehen. Der 1969 geborene Spuck erhielt seine Ausbildung an der John Cranko Schule in Stuttgart. Seine tänzerische Laufbahn begann er in Jan Lauwers Needcompany und Anne Teresa de Keersmaekers Ensemble ROSAS. 1995 wurde er Mitglied des Stuttgarter Balletts. 2001 wurde Christian Spuck...Weiterlesen

Georges Aperghis erhält den Ernst von Siemens Musikpreis 2021

15.06.2021 | Georges Aperghis, griechischer Komponist, wird mit dem Ernst von Siemens Preis 2021 ausgezeichnet. Der Preis ist mit 250.000 Euro dotiert. Die Preisverleihung findet am 17. Februar 2022 in der Münchner Muffathalle statt. Das Kuratorium der Ernst von Siemens Musikstiftung würdige ein Lebenswerk, das quer zu allen Strömungen stehe, sich schneller Einordnung widersetze und das Musiktheater unserer Zeit auf einzigartige Weise erneuert und bereichert habe, ist in der Meldung der Ernst von Siemens Musikstiftung zu lesen. Und: „Die Vielfalt und Hintergründigkeit seiner Musik, sein progressiver...Weiterlesen

Intendant Bodo Busse verlängert seinen Vertrag in Saarbrücken

15.06.2021 | Bodo Busse bleibt bis 2027 Generalintendant des Saarländischen Staatstheaters (SST). Kulturministerin Christine Streichert-Clivot, Aufsichtsratsvorsitzende des Theaters, und Bodo Busse haben die Vertragsverlängerung unterzeichnet. Busse war von 1998 bis 2000 Musikdramaturg am Staatstheater Mainz und arbeitete anschließend als Musikdramaturg am Theater Dortmund. Anschließend war er am Stadttheater Gießen als Geschäftsführender Dramaturg mit Regieverpflichtung tätig. Von 2010 bis 2017 war Busse Intendant des Landestheaters Coburg. Seit der Spielzeit 2017/2018 ist er Generalintendant des...Weiterlesen

Andreas Schüller wird Generalmusikdirektor in Gießen

11.06.2021 | Andreas Schüller wird ab der Spielzeit 2022/2023 neuer Generalmusikdirektor des Stadttheaters Gießen. Der in Berlin geborene Dirigent hat an beiden Musikhochschulen seiner Heimat Horn, Klavier und Dirigieren studiert. Bereits zu Studienzeiten erarbeitete er sich ein beachtliches Repertoire und war von Anfang an sowohl in der zeitgenössischen Musik als auch im klassischen Repertoire zu Hause. Schüller war Chordirektor der Salzburger Festspiele, Kapellmeister am Staatstheater Wiesbaden, Erster Kapellmeister an der Oper Leipzig und Chefdirigent der Staatsoperette Dresden. Er dirigierte an der...Weiterlesen

Nora Schmid wird neue Intendantin der Sächsischen Staatsoper

09.06.2021 | Nora Schmid wird ab der Spielzeit 2024/2025 Intendantin der Semperoper Dresden und damit Nachfolgerin Peter Theilers, dessen Vertrag nicht verlängert wurde. Schmids Vertrag läuft bis 2030. An der Semperoper ist Nora Schmid keine Unbekannte: Ab der Saison 2010/2011 war sie an der Sächsischen Staatsoper als Chefdramaturgin und ab 2012 zusätzlich als Persönliche Referentin der Intendantin Ulrike Hessler engagiert. Ab Juli 2012 gehörte sie zur Geschäftsführenden Interims-Intendanz. Mit der Saison 2015/2016 wurde Nora Schmid Geschäftsführende Intendantin der Oper Graz. In Bern geboren, studierte...Weiterlesen

Ulrich Peters wird bis 2024 Intendant des Staatstheaters Karlsruhe

23.05.2021 | Bei einer Sondersitzung hat der Verwaltungsrat des Staatstheaters Karlsruhe den langjährigen Theaterleiter und Musiktheater-Regisseur Ulrich Peters einstimmig zum Intendanten für die Zeit vom 1. September 2021 bis zum 31. August 2024 bestimmt. Ulrich Peters ist noch Generalintendant am Theater Münster. Er folgt in Karlsruhe auf Peter Spuhler. Der Verwaltungsrat hat zudem einstimmig die Abberufung von Spuhler als Generalintendant zum 31. August beschlossen. Die Ministerin und der Oberbürgermeister haben laut einer Meldung des Theaters den Verwaltungsrat darüber informiert, dass seitens der...Weiterlesen

Seiten

Nachrichten abonnieren