Nachrichten

Generalintendant des Theaters Erfurt Guy Montavon beurlaubt

23.01.2024 | Der Generalintendant des Theaters Erfurt Guy Montavon ist mit sofortiger Wirkung beurlaubt worden. Hintergrund sind „Rechts- und Regelverstöße in Zusammenhang mit mutmaßlichen sexuellen Übergriffen und Machtmissbrauch“, die von einer unabhängigen Berliner Rechtsanwaltskanzlei in einem Gutachten festgestellt wurden. Es wurden allerdings laut einer Meldung des MDR keine verfolgbaren Straftaten festgestellt. Schon länger rumort es im Theater Erfurt; von sexuellen Übergriffen und Machtmissbrauch war bereit im vergangenen Jahr die Rede. Die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Mary-Ellen Witzmann...Weiterlesen

Rückzieher bei Berliner Antidiskriminierungsklausel des Kultursenators

Placebo neu
23.01.2024 | Anfang des Jahres war bekannt geworden, dass Berlins Kultursenator Joe Chialo (CDU) zukünftig die Vergabe von Fördermitteln an eine Antidiskriminierungsklausel knüpfen wollte. Wer Fördermittel beantragt, sollte eine Erklärung unterschreiben, die Antisemitismus, Islamfeindlichkeit, Rassismus, Queerfeindlichkeit und Diskriminierung von Menschen mit Behinderungen ausschließt. In der Kulturwelt hatte diese Ankündigung hohe Wellen geschlagen. Eine Protesterklärung war von vielen Kulturschaffenden unterschrieben worden. Der Widerspruch bezog sich einerseits auf eine empfundene Beschränkung der...Weiterlesen

Konflikte um das Hessische Staatstheater Wiesbaden dauern an

11.01.2024 | Das Drama im Hessischen Staatstheater Wiesbaden erlebt den nächsten Akt. Die Konflikte innerhalb des Theaters sowie zwischen Theaterleitung und Trägervertreter*innen dauern bereits über Monate. In einer Pressemitteilung reagieren das Land Hessen und die Landeshauptstadt Wiesbaden als Träger des Theaters auf die Drohung der Künstlerischen Leitung, den Spiel- und Probenbetrieb des Hauses komplett einzustellen. Diese Drohung wird in der Meldung auf das Schärfste zurückgewiesen. Weder für eine temporäre Schließung des Hauses noch für die bereits vorgenommenen Absagen einzelner Proben und...Weiterlesen

Studie zum Thema Lampenfieber - Research to the topic of stage fright

09.01.2024 | Marlena Mertes studiert Medizin an der Universität Witten/Herdecke. Im Rahmen ihrer Doktorarbeit beschäftigt sie sich mit dem Thema LAMPENFIEBER und AUFTRITTSANGST bei Musiker*innen/Sänger*innen. Hierbei hat sie festgestellt, dass wenig bzw. ungern über belastendes oder sogar leistungseinschränkendes Lampenfieber gesprochen wird. So ist es in der Forschung bisher noch zu wenig im Vordergrund gewesen. Mit folgender Befragung möchte sie einen Beitrag zur Verbesserung dieser Informationslage leisten: Bisher weiß man zum Beispiel nicht, wie belastend Lampenfieber wahrgenommen wird und wie der...Weiterlesen

Verhandlungen zum TV-L-Abschluss mit dem Bühnenverein

20.12.2023 | In einer gemeinsamen Pressemitteilung haben die Künstler:innengewerkschaften GDBA, BFFS und VdO darüber informiert, dass sie mit dem Deutschen Bühnenverein Tarifverhandlungen zur Übernahme der Tarifeinigung für die Beschäftigten im öffentlichen Dienst der Länder in den NV Bühne begonnen haben. Im ersten Verhandlungstermin ist eine erste Einigung über die Zahlung einer steuer- und abgabenfreien Inflationsausgleichsprämie von insgesamt 3.000,- Euro für fest angestellte Bühnenbeschäftigte erzielt worden. Diese teilen sich in 1.800,- Euro als Einmalzahlung für Dezember 2023 und dann in monatliche...Weiterlesen

Beschluss zu Neuordnung und Neubau der Frankfurter Bühnen

Placebo neu
15.12.2023 | Die Frankfurter Stadtverordneten haben – nach langer Diskussion – einem Vorschlag des Magistrats zu Neuordnung und Neubau der Frankfurter Bühnen zugestimmt. Danach soll nun das Schauspielhaus an einem neuen Ort errichtet, die Oper am derzeitigen Standort neu gebaut werden. Am Ort für das Schauspielhaus steht derzeit ein Bankhaus, das abgerissen werden soll. Mit den Eigentümern des Grundstücks soll ein Pachtvertrag verhandelt werden. Die Entscheidung der Stadtverordneten fiel mit breiter Mehrheit. Die Finanzierung allerdings ist noch nicht gesichert. Die Stadt Frankfurt geht davon aus, dass...Weiterlesen

Finanzierung des Theaters Altenburg-Gera ist bis 2032 gesichert

15.12.2023 | In einer Pressemitteilung meldet das Theater Altenburg-Gera, dass in einem wichtigen Schritt zur Sicherung und Förderung der kulturellen Vielfalt in Thüringen die Finanzierungsvereinbarungen zwischen der Thüringer Staatskanzlei und den kommunalen Finanzierungspartnern der institutionell geförderten Theater und Orchester des Freistaats unterzeichnet worden seien. Dies betrifft auch das Theater Altenburg Gera. „Im Gegensatz zu vorangegangenen Finanzierungsrunden erfolgten die Verhandlungen der letzten Monate bemerkenswert geräuschlos und ergebnisorientiert, getragen von einem starken...Weiterlesen

Kirsten Uttendorf wird neue Intendantin am Landestheater Detmold

13.12.2023 | Kirsten Uttendorf wurde einstimmig zur neuen Intendantin und künstlerischen Geschäftsführerin des Landestheaters Detmold gewählt. Die 1969 geborene Kirsten Uttendorf ist seit 2018 Operndirektorin am Staatstheater Darmstadt. Nach Abschluss ihres Studiums der Theater-, Film- und Fernsehwissenschaft an der Ruhr-Universität Bochum führten sie diverse Lehraufträge an Hochschulen nach Frankfurt, Karlsruhe und Maastricht. Mit Regieassistenzen und freiberuflichen Regiearbeiten war sie unter anderem am Schauspielhaus Hamburg, am Staatstheater Nürnberg, am Schauspiel Dortmund, an den Städtischen Bühnen...Weiterlesen

Ersatzspielstätte in Mannheim braucht zusätzliche Mittel

12.12.2023 | In einer Pressemitteilung informiert das Nationaltheater Mannheim darüber, dass zur Fertigstellung der Ersatzspielstätte für die Opernsparte, OPAL (Oper am Luisenpark), zusätzliche Investitionsmittel in Höhe von 2,7 Millionen Euro benötigt werden. Davon sollen 1,7 Millionen Euro durch den Verzicht auf die Anmietung einer anderen Interimsspielstätte eingespart werden. Die verbleibenden Mittel kommen von der Stadt als Darlehen für den Eigenbetrieb Nationaltheater. Nach der Insolvenz des für Planung und Bau von OPAL zuständigen Totalunternehmers hatte der Gemeinderat im Frühjahr 2023 entschieden...Weiterlesen

Der Deutsche Theaterpreis DER FAUST 2023 wurde in Hamburg verliehen

27.11.2023 | Im Hamburger Thalia Theater sind die Preisträger*innen des Deutschen Theaterpreises DER FAUST 2023 ausgezeichnet worden. Carsten Brosda, Präsident des Deutschen Bühnenvereins und Hamburgs Senator für Kultur und Medien sagte anlässlich der Preisverleihung: „Es sind gerade die Bühnen, die uns jeden Tag zeigen, dass eine andere Welt möglich ist. Wir brauchen dieses Spiel mit der Wirklichkeit, die Inspiration und manchmal auch Irritation – gerade jetzt, da die Welt auf verschiedene Art und Weise aus den Fugen zu geraten scheint. Die diesjährigen Preisträger:innen des FAUST zeigen, auf wie...Weiterlesen

Seiten

Nachrichten abonnieren