Nachrichten

Ulrich Mokrusch wird 2021 Intendant am Theater Osnabrück

11.12.2019 | Ulrich Mokrusch, Intendant des Stadttheaters Bremerhaven, wechselt ab der Spielzeit 2021/2022 als Intendant an das Theater Osnabrück. Er wird damit Nachfolger von Ralf Waldschmidt, seit 2010 Intendant in Osnabrück. Nach einer Schauspielausbildung in Paris ging Mokrusch zunächst als Regisseur und Schauspieler an das Rheinische Landestheater Neuss. Es folgten diverse Stationen als freier Regisseur in Oper und Schauspiel (Theater Heidelberg, Düsseldorfer Schauspielhaus, Opernaufnahmen mit dem WDR und Deutschlandfunk u. a.). Parallel zu seinen künstlerischen Arbeiten studierte er Kulturmanagement...Weiterlesen

Generalintendant Roland May verlängert in Plauen-Zwickau bis 2022

09.12.2019 | Der Aufsichtsrat des Theaters Plauen-Zwickau hat in seiner Sitzung am 6. Dezember 2019 die Verlängerung des Intendantenvertrages mit Generalintendant Roland May um eine weitere Spielzeit bis zum Ende der Saison 2021/2022 beschlossen. Der 1955 geborene May absolvierte nach einer kaufmännischen Lehre eine Schauspielausbildung. In der damaligen Karl-Marx-Stadt spielte er erste große Rollen. Anschließend spielte er am Theater in Erfurt und am Staatsschauspiel Dresden, wo er auch erste Inszenierungen verantwortete. Seit 1988 arbeitete er als freischaffender Regisseur, Bühnen- und Kostümbildner...Weiterlesen

Jens Neundorff von Enzberg bleibt bis 2027 Intendant in Regensburg

06.12.2019 | Jens Neundorff von Enzberg bleibt Intendant des Theaters Regensburg. Der Verwaltungsrat des Theaters hat seinen Vertrag um weitere fünf Jahre bis 2027 verlängert. Neundorff von Enzberg ist seit September 2012 künstlerischer Vorstand und Intendant des Hauses in Regensburg. „Jens Neundorff von Enzberg ist es gelungen, das Theater Regensburg in den letzten sieben Jahren überregional durch hohe künstlerische Qualität und Mut zu positionieren, ohne das Regensburger Publikum aus den Augen zu verlieren, das sich mit stetig steigenden Abonnenten-Zahlen bedankt“, erklärte Regensburgs Bürgermeisterin...Weiterlesen

Alexander Merzyn ist neuer GMD am Staatstheater Cottbus

03.12.2019 | Alexander Merzyn übernimmt als Generalmusikdirektor mit sofortiger Wirkung die Leitung des Philharmonischen Orchesters am Staatstheater Cottbus. Mit großer Mehrheit hätten die Orchestermusiker, die Sänger-Solisten und der Opernchor für ihn gestimmt, meldet das Staatstheater. „Dank seines vorzüglichen künstlerischen Könnens konnte er sich unter den 140 Kandidaten für diese Position durchsetzen.“ Auch der derzeitige Intendant René Serge Mund sowie der designierte Intendant Stephan Märki hätten sich für Merzyn ausgesprochen. Der Stiftungsrat der Brandenburgischen Kulturstiftung Cottbus-Frankfurt...Weiterlesen

Wasserschaden im Opernhaus Düsseldorf durch Sprinkleranlage

26.11.2019 | Schon wieder trifft es die Deutsche Oper am Rhein, diesmal allerdings das Düsseldorfer Haus: Aufgrund einer Fehlauslösung der Sprinkleranlage sind am 25. November Teile der Bühne und des Orchestergrabens im Opernhaus Düsseldorf durch austretendes Löschwasser beschädigt worden. Das exakte Ausmaß des Schadens wird noch ermittelt. Die nächsten beiden Vorstellungen im Opernhaus Düsseldorf mussten jedenfalls abgesagt werden. Ob der Vorstellungs- und Probenbetrieb im Opernhaus Düsseldorf am 29. November, wieder aufgenommen werden kann, wird noch geprüft. Betroffen von der Fehlauslösung der...Weiterlesen

Ausschreibung für die Sanierung der Komischen Oper gerät ins Stocken

24.11.2019 | Bis zum 3. September 2019 konnten Architekturbüros sich an der Ausschreibung für die Sanierung der Komischen Oper Berlin beteiligen. Aus den Bewerbern sollte dann eine Jury die Gewinner auswählen. Jetzt aber wurde das gesamte Verfahren zurückgesetzt. Offenbar gab es den Einspruch eines Bewerbers, der nicht ausgewählt worden war. Die Vergabekammer des Landes Berlin gab bekannt, dass man möglichst zeitnah die Wiederholung der Ausschreibung einleiten werde. Ob sich der unerwartete Stopp auf den gesamten Zeitplan auswirken wird, steht noch nicht fest. Geplant ist, dass das Haus an der...Weiterlesen

Kahtarina Wagner bleibt Chefin der Bayreuther Festspiele

19.11.2019 | Die Tradition wird fortgeführt: Auch in Zukunft wird Katharina Wagner und damit eine direkte Nachfahrin Richard Wagners die Bayreuther Festspiele leiten. Ihr Vertrag wurde nach Beschluss der Gesellschafter der Festspiele bis 2025 verlängert. Katharina Wagner ist seit 2008 Festspielchefin. Zunächst hatte sie sich die Position mit ihrer Halbschwester Eva Wagner-Pasquier geteilt, seit 2015 verantwortet sie allein die Geschicke der traditionsreichen Festspiele. Auch der Vertrag des derzeitigen Musikdirektors Christian Thielemann läuft wie Wagners Vertrag im kommenden Jahr aus. Über dessen...Weiterlesen

Florian Lutz wird neuer Intendant des Staatstheaters Kassel

19.11.2019 | Florian Lutz, derzeit Intendant der Oper Halle, übernimmt zur Spielzeit 2021/2022 die Intendanz am Staatstheater Kassel. An der Oper Halle war Lutz‘ Vertrag nicht verlängert worden. Hier gab und gibt es erhebliche Differenzen innerhalb der Theaterleitung. Lutz ist seit der Spielzeit 2016/2017 Intendant in Halle. Unter seiner Leitung habe sich das Haus „zu einem der innovativsten Orte zeitgenössischen Musiktheaters entwickelt“ zitiert das Haus Detlef Brandenburg von der „Deutschen Bühne“. Für die spartenübergreifende Raumbühne HETEROTOPIA wurde die Oper 2017 mit dem Deutschen Theaterpreis DER...Weiterlesen

Deutscher Theaterpreis DER FAUST wurde in Kassel verliehen

10.11.2019 | Im Staatstheater Kassel sind in Anwesenheit der hessischen Ministerin für Wissenschaft und Kunst Angela Dorn und des Kasseler Oberbürgermeisters Christian Geselle zum 14. Mal die Preisträgerinnen und Preisträger des Deutschen Theaterpreises DER FAUST ausgezeichnet worden. In der Kategorie „Regie Musiktheater“ entschied sich die Jury für Elisabeth Stöppler für ihre Inszenierung der „Götterdämmerung“ am Theater Chemnitz. Als bester Sängerdarsteller wurde Johannes Martin Kränzle für seine Rolle als Šiškov in „Aus einem Totenhaus“ an der Oper Frankfurt gewürdigt. Anne Teresa de Keersmaeker...Weiterlesen

Chefdirigent Anthony Bramall verlängert am Gärtnerplatztheater

28.10.2019 | Anthony Bramall bleibt bis 2023 Chefdirigent des Münchner Gärtnerplatztheaters. Intendant Josef E. Köpplinger unterzeichnete gemeinsam mit Bramall die Vertragsverlängerung. Der in allen Sparten des Musiktheaters versierte Brite werde weitere vier Jahrein München bleiben, meldete das Theater. Bramall bekleidet seit September2017 das Amt des Chefdirigenten. Nach sechs Jahren als Generalmusikdirektor des Badischen Staatstheaters Karlsruhewurde er 2012 Stellvertretender Generalmusikdirektor an der Oper Leipzig. Von 2008 bis 2011 war Bramall zudem als Professor für Orchesterdirigieren an der...Weiterlesen

Seiten

Nachrichten abonnieren