Protest wirkt: Plauen bleibt Mitglied im Kulturraum Plauen-Zwickau

Plauen bleibt Mitglied im Kulturraum Plauen-Zwickau, wie das Theater Plauen-Zwickau meldet. Zwei Tage zuvor hatten die Künstlergewerkschaften in einer gemeinsamen Presseerklärung den Verbleib gefordert. Auf dem Weg zur Stadtratssitzung, in der der Austritt der Stadt Plauen aus dem Kulturraum auf der Agenda stand, waren die Mitglieder des Rates von tanzenden, mit Transparenten ausgestatteten Künstler*innen begrüßt worden. Die Hintergründe liefert das Theater Plauen-Zwickau in einer Mitteilung an die Presse: „Als einziges Bundesland finanziert der Freistaat Sachsen seine nichtstaatliche Kultur...Weiterlesen

Marc Stefan Sickel verlängert seinen Vertrag in Mannheim nicht

Der Geschäftsführende Intendant des Nationaltheaters Mannheim Marc Stefan Sickel hat den Mannheimer Oberbürgermeister Peter Kurz und den Kulturbürgermeister Michael Grötsch darüber informiert, dass er für eine Verlängerung seines Vertrages, der zum 31. August 2022 ausläuft, nicht zur Verfügung steht. Marc Stefan Sickel erklärte, er habe sich zu diesem Schritt aus persönlichen Gründen entschlossen. Seinen Vertrag werde er mit vollem Einsatz bis zum Ende der Vertragslaufzeit erfüllen. Kurz und Grötsch nehmen die Entscheidung „mit Respekt und Bedauern“ zu Kenntnis, wie es in einer Pressemeldung...Weiterlesen

Protest gegen Plauens geplanten Austritt aus dem Kulturraum Vogtland-Zwickau

In einer gemeinsamen Pressemitteilung protestieren die Künstlergewerkschaften VdO, GDBA, DOV und ver.di gegen Plauens geplanten Austritt aus dem Kulturraum Vogtland-Zwickau: Die an den Theatern in Plauen und Zwickau vertretenen Gewerkschaften fordern die Fraktionen des Plauener Stadtrats auf, dem Austritt der Stadt aus dem Kulturraum Vogtland-Zwickau nicht zuzustimmen. „Damit würde sich die Ungewissheit für die Kulturschaffenden und das Publikum in der Pandemie weiter verschärfen. Es muss verhindert werden, dass die Kultureinrichtungen der Stadt weniger Finanzmittel erhalten, auch das Theater...Weiterlesen

Verbandsnachrichten

An alle Mitglieder der VdO: Tarifsteigerungen für Theater und Orchester

19.12.2020 | Die Künstlergewerkschaften Vereinigung deutscher Opernchöre und Bühnentänzer (VdO), Genossenschaft Deutscher Bühnen-Angehöriger (GDBA) und Deutsche Orchestervereinigung (DOV) haben sich mit dem Deutschen Bühnenverein in zwei Verhandlungsrunden auf Tariferhöhungen für das Jahr 2021 geeinigt. Die Ergebnisse im Einzelnen finden Sie hier .Weiterlesen