Christian Spuck übernimmt die Intendanz des Berliner Staatsballetts

Christian Spuck wird ab der Spielzeit 2023/2024 neuer Intendant des Staatsballetts Berlin. Um seine Intendanz mit entsprechender Vorbereitungszeit verantwortungsvoll angehen zu können, wird er in der Spielzeit 2022/2023 der kommissarischen Intendantin, Christiane Theobald, bereits künstlerisch beratend zur Seite stehen. Der 1969 geborene Spuck erhielt seine Ausbildung an der John Cranko Schule in Stuttgart. Seine tänzerische Laufbahn begann er in Jan Lauwers Needcompany und Anne Teresa de Keersmaekers Ensemble ROSAS. 1995 wurde er Mitglied des Stuttgarter Balletts. 2001 wurde Christian Spuck...Weiterlesen

Georges Aperghis erhält den Ernst von Siemens Musikpreis 2021

Georges Aperghis, griechischer Komponist, wird mit dem Ernst von Siemens Preis 2021 ausgezeichnet. Der Preis ist mit 250.000 Euro dotiert. Die Preisverleihung findet am 17. Februar 2022 in der Münchner Muffathalle statt. Das Kuratorium der Ernst von Siemens Musikstiftung würdige ein Lebenswerk, das quer zu allen Strömungen stehe, sich schneller Einordnung widersetze und das Musiktheater unserer Zeit auf einzigartige Weise erneuert und bereichert habe, ist in der Meldung der Ernst von Siemens Musikstiftung zu lesen. Und: „Die Vielfalt und Hintergründigkeit seiner Musik, sein progressiver...Weiterlesen

Intendant Bodo Busse verlängert seinen Vertrag in Saarbrücken

Bodo Busse bleibt bis 2027 Generalintendant des Saarländischen Staatstheaters (SST). Kulturministerin Christine Streichert-Clivot, Aufsichtsratsvorsitzende des Theaters, und Bodo Busse haben die Vertragsverlängerung unterzeichnet. Busse war von 1998 bis 2000 Musikdramaturg am Staatstheater Mainz und arbeitete anschließend als Musikdramaturg am Theater Dortmund. Anschließend war er am Stadttheater Gießen als Geschäftsführender Dramaturg mit Regieverpflichtung tätig. Von 2010 bis 2017 war Busse Intendant des Landestheaters Coburg. Seit der Spielzeit 2017/2018 ist er Generalintendant des...Weiterlesen

Verbandsnachrichten

An alle Mitglieder der VdO: Tarifsteigerungen für Theater und Orchester

19.12.2020 | Die Künstlergewerkschaften Vereinigung deutscher Opernchöre und Bühnentänzer (VdO), Genossenschaft Deutscher Bühnen-Angehöriger (GDBA) und Deutsche Orchestervereinigung (DOV) haben sich mit dem Deutschen Bühnenverein in zwei Verhandlungsrunden auf Tariferhöhungen für das Jahr 2021 geeinigt. Die Ergebnisse im Einzelnen finden Sie hier .Weiterlesen