Verbandsnachrichten

SNE widersetzt sich Gerichtsurteil

01.11.2011 | In der gerichtlichen Auseinandersetzung um die Rechtmäßigkeit von Entlassungen missachtet die Beklagte, das Sorbische National-Ensemble (SNE), die gegen sie ergangene Entscheidung. Das Gericht droht nun der Intendantin mit Zwangsgeld oder ersatzweise Haft.Weiterlesen

Nochmals: Urteil des BAG zur Abgrenzung vergütungspflichtiger Solo-Leistungen

02.08.2011 | Über das Urteil des Bundesarbeitsgerichts (BAG), in dem es einen Sondervergütungsanspruch für Chormitglieder für die Mitwirkung in den Duetten und Quartetten in Mozarts "Idomeneo" sowie Edmund Nicks Lyrischer Suite "Leben in unserer Zeit" verneint hat, ist bereits berichtet worden. Da dieses Urteil, wenn es nur vom Ergebnis her interpretiert wird, leicht zu Missverständnissen führen kann, erfolgt an dieser Stelle eine Zusammenfassung und Bewertung der wesentlichen Urteilsgründe.Weiterlesen

Staatstheater Cottbus: Tarifeinigung erzielt - Streiks abgewendet

03.07.2011 | Am 29. Juni 2011 fand eine weitere Verhandlungsrunde für das Staatstheater Cottbus mit den Gewerkschaften DOV, GDBA und VdO sowie dem Deutschen Bühnenverein und der Theaterleitung statt. Um ihrer Forderung nach struktureller Anbindung an die Tarifentwicklungen des öffentlichen Dienstes Nachdruck zu verleihen, hatten die künstlerisch Beschäftigten kürzlich erste Warnstreiks durchgeführt. In der Verhandlung wurde nun eine tarifliche Einigung erzielt, wie sie bundesweit bereits seit Jahren an vielen Bühnen üblich ist. Danach verzichten die Theaterbeschäftigten für die Laufzeit des Tarifvertrages...Weiterlesen

Erste Warnstreiks am Theater Cottbus

22.05.2011 | Aufgrund der nach wie vor ungeklärten Tarifsituation am Theater Cottbus haben letzte Woche erste Warnstreiks der Deutschen Orchestervereinigung stattgefunden, die von den Kollegen des Chores und Balletts solidarisch unterstützt wurden.Weiterlesen

Theater und Orchester Görlitz/Zittau: Gewerkschaften unterbreiten weiteres Lohnverzichtsangebot

24.03.2011 | Am 22. März 2011 wurden im Görlitzer Theater die Haustarifver-handlungen für die Beschäftigten der Gerhart Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau GmbH fortgeführt. Die gegenwärtigen, befristeten Tarifregelungen mit einem Verzichtsvolumen der Beschäftigten von über 1,8 Mio. € pro Jahr laufen am 31. Juli 2011 aus. Die Gewerkschaften ver.di, DOV, GDBA und VdO haben der Arbeitgeberseite einen weiteren Tarifverzicht angeboten: 1. Der bisher geleistete Verzicht der Beschäftigten soll um ein weiteres Jahr bis zum 31. Juli 2012 fortgeschrieben werden, um 2. ab dem 1. August 2012 auf zehn Prozent des dann...Weiterlesen

Proteste im Freistaat Sachsen

26.11.2010 | Die sächsische Landesregierung plant eine Novellierung des sächsischen Kulturraumgesetzes. Das bedeutet eine Neuordnung des Kulturlastenausgleichs zwischen Land und Kommunen. Den Städten im Freistaat - und damit auch ihren Theatern - drohen Kürzungen in Millionenhöhe. In Leipzig wurde eine Art "Kurzarbeit" angedroht: Schließung des Opernhauses für ein halbes Jahr. Wer so argumentiert, hat die gesellschaftliche Bedeutung von Kultur gründlich missverstanden.Weiterlesen

Seiten

Verbandsnachrichten abonnieren