Nachrichten

Tarifeinheitsgesetz vor dem Bundesverfassungsgericht: Künstlergewerkschaften sehen Teilerfolg

11.07.2017 | Das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe hat das umstrittene Tarifeinheitsgesetz in einigen wesentlichen Punkten für verfassungswidrig erklärt. Damit ist der gemeinsame Vorstoß von Großgewerkschaften, Arbeitgeberverbänden und Bundesregierung gegen die grundrechtlich geschützte Diversität gewerkschaftlicher Organisationsformen in seinem Kern gescheitert. Für die Künstlergewerkschaften Genossenschaft Deutscher Bühnen-Angehöriger (GDBA) und die Vereinigung deutscher Opernchöre und Bühnentänzer e. V. (VdO) ist die heutige Entscheidung dennoch nicht befriedigend, da sie zu viele Fragen der...Weiterlesen

Stuttgarter Ballett künftig auch ohne Haus- choreograph Marco Goecke

23.07.2017 | Nachdem der designierte Intendant des Stuttgarter Balletts, Tamas Detrich, bereits im Mai angekündigt hatte, dass er sich vom Hauschoreografen Demis Volpi trennen werden, ließ er jetzt – wenig überraschend – wissen, dass er auch auf Marco Goecke als Hauschoreograf zukünftig verzichten werde. Er wolle zunächst überhaupt keinen Hauschoreografen mehr bestellen, so Detrich, weil er Raum für neue Choreografen brauche. „Ein neuer Anfang ist mir wichtig. Marco Goecke war Reid Andersons Kind, er hat ihn unterstützt von Anfang an“, erklärte der zukünftige Intendant in einem Gespräch mit der...Weiterlesen

Rostocker Theaterneubau soll über 100 Millionen Euro kosten

23.07.2017 | Eine von der Stadt Rostock in Auftrag gegebene Funktionsstudie hat ermittelt, dass ein Neubaus des Volkstheaters Rostock 102,8 Millionen Euro kosten soll. Das ist mehr als das Doppelte der bisher geplanten Investitionskosten und schließt laut einer Pressemeldung der Stadt die „Architekturleistungen für ein auch schön anzusehendes Gebäude“ noch nicht mit ein. Die Bürgerschaft der Hansestadt hatte den Theaterneubau beschlossen und eine Zielvereinbarung über ein Budget von 50 Millionen Euro getroffen. Oberbürgermeister Roland Methling sein „überrascht über die Höhe der ermittelten Kosten“, heißt...Weiterlesen

Neues Ballettleitungsteam am Mainfranken Theater Würzburg

05.07.2017 | Dominique Dumais wird neue Ballettdirektorin am Mainfranken Theater Würzburg. An ihre Seite tritt Kevin O’Day, der als „Artist in Residence“ die Compagnie trainieren, Dumais beraten und eigene Stücke erarbeiten soll. Beide zusammen hatten zuvor 14 Jahre lang die Ballettsparte des Nationaltheaters Mannheim geleitet. Sie folgen auf Anna Vita, die noch bis zum Ende der Spielzeit 2017/2018 Ballettdirektorin in Würzburg ist. Es sei ihm bei der künftigen Neuausrichtung des Balletts wichtig, dass sich alle drei Sparten des Mainfranken Theaters gegenseitig befruchteten und eine gemeinsame...Weiterlesen

Ulf Schirmer verlängert als Intendant der Oper Leipzig bis 2022

23.06.2017 | Ulf Schirmer, Intendant der Oper Leipzig, hat seinen Vertrag bis 2022 verlängert. In der Ratsversammlung der Stadt Leipzig am 21. Juni wurde er einstimmig bis Juli 2022 bestätigt. In dieser Funktion ist der 1959 in Eschenhausen bei Bremen geborene Dirigent bereits seit 2011 tätig. Generalmusikdirektor des Hauses war er bereits mit Beginn der Spielzeit 2009/10 geworden. Unter Schirmers Intendanz habe sich die Oper Leipzig außerordentlich erfolgreich entwickelt, heißt es in einer Meldung der Stadt Leipzig. „Die künstlerisch höchst anspruchsvollen Inszenierungen mit stets international...Weiterlesen

Marko Letonja wird neuer GMD der Bremer Philharmoniker

19.06.2017 | Marko Letonja, seit 2012 Chefdirigent der Straßburger Philharmoniker, wird ab der Spielzeit 2018/2019 Generalmusikdirektor der Bremer Philharmoniker. Er ist damit Nachfolger von Markus Poschner, der nach Linz wechselt. Der gebürtige Slowene Letonja studierte in Ljubljana; bis 2003 war er musikalischer Direktor der Slowenischen Philharmonie in Ljubljana, von 2003 bis 2006 Chefdirigent des Sinfonieorchesters Basel. Gastdirigate führten ihn unter anderem nach Wien, Hamburg und Australien. In der kommenden Spielzeit werden die Bremer Philharmoniker „GMD-frei“ spielen. Musikalischer Leiter des...Weiterlesen

Bühnen Halle mit erheblichem Finanzloch und Liquiditätsproblemen

14.06.2017 | An Halles Bühnen brennt die Hütte. Ein beträchtliches Finanzloch führt zu Liquiditätsproblemen, die nun gelöst werden müssen. Insgesamt 1,7 Millionen Euro fehlen im „Säckel“. Woran genau das liegt, ist noch nicht klar: Schuldzuweisungen werden hin und hergeschoben. Zwischen dem kaufmännischen Geschäftsführer Stefan Rosinski und dem künstlerisch verantwortlichen Intendanten Florian Lutz scheint auch nicht alles eitel Sonnenschein zu sein. Zumindest die Kommunikation im Leitungsteam funktioniert nicht optimal. Seit 2014 gibt es einen Theatervertrag, der vorsieht, bis 2018 bestimmte „...Weiterlesen

Jochem Hochstenbach soll Generalmusikdirektor in Trier weden

10.06.2017 | Jochem Hochstenbach soll ab der Spielzeit 2018/2019 neuer GMD in Trier werden. Früher als geplant einigte sich die Findungskommission auf den gebürtigen Niederländer, der derzeit Erster Kapellmeister am Theater Bern ist. Da die Entscheidung der Kommission einstimmig getroffen wurde, gilt die noch ausstehende Zustimmung des Stadtrats als relativ sicher. Vertragsverhandlungen zwischen dem Dirigenten und der Stadt Trier stehen allerdings noch aus. Karrierestationen des heute 46-Jährigen waren vor seinem Engagement in Bern unter anderem das Landestheater Linz sowie das Badische Staatstheater...Weiterlesen

Leo Siberski wird neuer Generalmusikdirektor in Plauen-Zwickau

09.06.2017 | Leo Siberski wird neuer Generalmusikdirektor am Theater Plauen-Zwickau. 2008 hatte er an der Semperoper debütiert, um dann stellvertretender GMD und Erster Kapellmeister am Theater Bielefeld zu werde. Gastdirigate führten Leo Siberski an viele Bühnen, unter anderem an die Opernhäuser in Düsseldorf, Innsbruck, Gera, Hannover, Mainz, Plauen-Zwickau und Wuppertal sowie zu den Bremer Philharmonikern, Düsseldorfer Symphonikern, zum SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg, Münchner Rundfunkorchester, MDR-Sinfonieorchester, Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des SWR, Sinfonieorchester...Weiterlesen

Tagung der Bühnenkonferenz im Opernhaus Graz

31.05.2017 | Von 22. bis 24. Mai 2017 fand die Tagung der ‚Konferenz der Personal- und Betriebsratsvorsitzenden großerdeutschsprachiger Bühnen’, kurz auch ‚Bühnenkonferenz’, in Graz statt. Im Opernhaus Graz tagten, auf Einladung der Kollegin Florentina Vancea-Sfetcu, die Vorsitzenden der Personal- und Betriebsräte der Theater aus Berlin, Bremen, Dresden, Düsseldorf, Duisburg, Hamburg, Köln, Leipzig, München, Stuttgart und Wien für 2½ Tage.Die ‚Bühnenkonferenz‘, die vor mehr als 30 Jahren als Pendant zur ‚Deutschen Opernkonferenz‘ ins Leben gerufen wurde, und nach wie vor das Selbstverständnis eines...Weiterlesen

Seiten

Nachrichten abonnieren